„Führungskräfte brauchen eine Squash-Punkt-Kompetenz“

„Führungskräfte brauchen eine Squash-Punkt-Kompetenz“

05.03.2018
Isabel Hempel
1152

Die Soft Skills von Führungskräften sind heute wichtiger denn je. Die moderne Führungskraft muss vor allem agil handeln und für ihre Teammitglieder ein Vorbild sein. Und einen Punkt finden, von dem aus sie den besten Überblick über alle Anforderungen hat, die an sie gestellt werden. Wie das gelingen kann, erklärt Gaby Hamm-Brink, Trainerin der pme Akademie.

Work-Life-Blog: Ist es schon in den Köpfen der Leitenden in den Unternehmen angekommen, dass „hartes“ Fachwissen alleine nicht mehr reicht?

Gaby Hamm-Brink: Ich denke schon. Es gilt längst als gleichberechtigte Schlüsselkompetenz, im Kopf elastisch zu bleiben. Allein dadurch, dass wir so viele neue digitale Kommunikationssysteme nutzen, befinden sich die meisten Organisationen heute in einem ständigen Anpassungsprozess. Auf eine Reorganisation folgt die nächste, die Veränderungszyklen werden kürzer, das gemeinsame Handeln schneller. Das wirkt sich auf jedes einzelne Teammitglied aus, denn kein Tun steht heute mehr allein für sich. Es ist wie beim Mikado: Ziehe ich hier ein Stäbchen raus, gerät das restliche Systemgitter aus der Balance.

 

Können Sie ein Beispiel nennen?

Nehmen wir die Banken. Früher hatte jeder von uns seine Hausbank und einen Berater, zu dem er oder sie hinging. Heute praktizieren wir Online-Banking, holen uns Börsenwerte punktgenau auf das Smartphone, und dahinter liegen schon die Online-Empfehlungen zur intelligenten Anlagestrategie. Banken müssen sich heute also andere Zielmärkte suchen als Einzelpersonen. Entscheidend sind dafür zwei Faktoren jenseits des Fachwissens: Kreativität und Wendigkeit.

 

Wie kann ich als Führungskraft dafür sorgen, dass meine Mitarbeiter agil bleiben und gekonnt auf die neuen Anforderungen reagieren?

Stetige Fortbildung und die Reflexion des eigenen Tuns sind hier ein wichtiger Schlüssel.: Ein pme- Seminar zu besuchen heißt automatisch einen Stopp in dem Marathonlauf einzulegen, den wir alle täglich vollführen. Im Idealfall tanken wir dabei auf und erhalten kreative Anregungen für die Lösung täglicher Herausforderungen und die Entwicklung zukunftsfähiger Ideen.

Insbesondere Führungskräfte brauchen alle eine Art Squash-Punkt-Kompetenz: Dass heißt, sie müssen den Punkt finden, an dem sie den besten Überblick haben über die Anspruchsfelder und Anforderungen, die an sie gestellt werden. Und gleichzeitig müssen sie hochelastisch bleiben. Das gelingt am besten durch Innehalten, Reflexion und Austausch.  

 

Warum haben Sie die Seminare zu den Themen Belastung, Resilienz, Konflikt- und Veränderungskompetenz sowohl für Führungskräfte als auch für deren Teams im Portfolio?  

Soll der Überbau wendig sein, müssen die zugehörigen Teams ebenfalls agil sein. In unseren 360°-Seminaren beschäftigen sich Führungskräfte und Teammitglieder mit den gleichen Fragen. Nur eben aus einer anderen Perspektive. Das bewirkt spiegelbildliche Prozesse, vergleichbar der Auf- und Abfahrt mit dem Paternoster: Man trifft sich kurz auf derselben Ebene und wechselt dann wieder die Perspektive.

 

Was ist der konkrete wirtschaftliche Mehrwert dieser Weiterbildungen?

Wenn wir bedenken, das Soft Skills in der Führung laut Studien zu mehr als 50 Prozent verantwortlich sind für die Motivation und das Engagement der Mitarbeiter, dann können wir denr Mehrwert ganz klar an folgenden vier Effekten ablesen:

  1. Personalgewinnung: Ein guter Führungsstil dient Unternehmen als „Markenzeichen“ und zieht qualifiziertes Personal an.
  2. Mitarbeiterbindung: Es liegt auf der Hand, dass in einem Unternehmen mit resilienten Teams und guter Kommunikation eine größere Zufriedenheit herrscht und damit weniger Fluktuation, was wiederum hohe Kosten spart.
  3. Reduzierte Fehlzeiten: Werden Probleme und Konflikte im Team oder in der Vereinbarkeit offen thematisiert und kompetent aufgefangen, sinken auch die Fehlzeiten.  
  4. Erhöhte Leistungsfähigkeit: Durch die Verringerung unterschwelliger Stressoren können sich Mitarbeiter besser auf ihre Arbeit konzentrieren und zugleich gesundheitlichen Schieflagen vorbeugen.

Das Ergebnis sind motivierte Mitarbeiter mit einer hohen Bereitschaft zu Flexibilität und Verantwortungsübernahme.

Sie möchten mehr über unsere Arbeit mit Führungskräften erfahren?
Lesen Sie mehr in unserem pme Whitepaper »


Gaby Hamm-Brink

ist Beraterin für systemische Personal- und Organisationsentwicklung beim pme Familienservice.

Als Mitarbeiter- und Führungskräftetrainerin arbeitet sie zu den Themen Lebensphasenorientiertes Führen, Generation 50plus, Kommunikation, Selbst- und Zeitmanagement, Veränderungsprozesse.

 


    
 
 





Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: