Betrieblicher Pflegelotse Ausbildung

Kommunikationsmodul

0800 801007080
0800 801007080

Mo-Fr 8:00-20:00 Uhr

Nachricht
Nachricht

Schreiben Sie uns!

Terminanfrage
Terminanfrage

Vereinbaren Sie einen Telefontermin mit uns.

WhatsApp
WhatsApp

(+49) 0800 801007080

pme Blog Work-life graues Logo + pme Logo

​​​​​​​

seitentitel

Betrieblicher Pflegelotse werden: So gehts!

Asset-Herausgeber

18.02.2022
Gabriele Strasser
11857

Wenn ein Pflegefall eintritt, haben Angehörige viele Fragen. Betriebliche Pflegelotsen geben Orientierung und übernehmen bei Bedarf die kollegiale Erstberatung. Der pme Familienservice bietet für alle Interessierten eine Ausbildung zum Betrieblichen Pflegelotsen an, die sechs zweistündige Webinare umfasst.

Frau in Beratungssituation

Viele Beschäftigte stehen vor der Aufgabe, Beruf und Pflege miteinander zu vereinbaren. Oft haben diese Mitarbeiter:innen hohe Fehlzeiten, auch weil die psychischen Belastungen enorm hoch sind. Bilden Sie Ihre Mitarbeiter:innen zum Pflegelotsen aus und stärken Sie langfristig die Arbeitskraft und Motivation Ihrer Beschäftigten.
  

Was macht ein Pflegelotse?

Einen pflegebedürftigen Angehörigen zu haben, wirft für viele Beschäftigte Fragen auf und erschwert den Spagat zwischen beruflicher und privater Lebenssituation. In der Regel können Personalabteilungen die Betroffenen dabei nur bedingt unterstützen.
Betriebliche Pflegelotsen leisten schnell und unkompliziert Beistand und eine erste Orientierung. Sie sind Vertrauenspersonen und übernehmen die kollegiale Beratung. Darüber hinaus klären sie betriebsintern zum Thema Pflege auf und entwickeln Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Pflege und Beruf.

 

Ihr Nutzen als Arbeitgeber

Pflege sichtbar machen – eine klare Wertschätzung der Beschäftigten: Durch den Einsatz von Pflegelotsen verleihen Sie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine neue Dimension. Es wird sichtbar, dass neben Eltern auch Menschen mit pflegenden Angehörigen einen enorm wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leisten. 
Ihr Aushängeschild nach innen und außen: Anders als bei vielen Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung und -gewinnung hat die Arbeit des Pflegelotsen ein Gesicht und einen Namen. Als feste Anlaufstelle sind sie für die Kolleg:innen sichtbar und jederzeit ansprechbar. Besonders für neue Beschäftigte steht dieses Angebot für Vertrauen und Menschlichkeit.
Weniger Fehlzeiten durch enge Begleitung: Durch rechtzeitige Information und schnelle Beratung in pflegerischen Akutfällen können Arbeitsausfälle bei den betroffenen Beschäftigten verringert oder sogar verhindert werden. 
Nachhaltiges BGM – die Gesundheit der Beschäftigten im Fokus: Eine Pflegesituation ist immer im Wandel. Durch langfristige kollegiale Begleitung kann physische und psychische Überlastung der Beschäftigten rechtzeitig erkannt werden und Maßnahmen zur Entlastung können eingeleitet werden. 

 

„Von der Weiterbildung zum betrieblichen Pflegelotsen beim pme Familienservice fühlte ich mich sofort angesprochen. Zu diesem Zeitpunkt gab es in meinem privaten Umfeld und im direkten Kollegenkreis Betreuungs-Notsituationen, die mich erkennen ließen, wie wenig man auf den Ernstfall vorbereitet und wie schwierig es ist, sich unter Druck durch den Dschungel an Paragrafen und Formularen zu hangeln. 

Das Format der Weiterbildung fand ich sehr gelungen. Sie ließ sich gut in den Arbeitsalltag integrieren und trug gleichzeitig dem Umfang der Thematik Rechnung. Die Referent:innen zeichneten sich durch ein enormes Fachwissen aus und vermittelten den Stoff verständlich und ausgesprochen kurzweilig. Betriebliche Pflegelotsen können Beschäftigte wirksam bei der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf unterstützen. Das dient auch dem Schutz ihrer mentalen Gesundheit und ist eine Wertschätzung für den wichtigen Beitrag, den sie in der häuslichen Pflege leisten.“

Ulla Goldmann
Personalmanagement, Thüga Aktiengesellschaft

 

Ausbildung zum Pflegelotsen - Inhalte

Die Ausbildung besteht aus sechs 2-stündigen Terminen. In einem Mix aus Vortrag, Film, Experteninterview, moderiertem Austausch und Diskussion arbeiten wir gemeinsam mit Ihnen an den folgenden Themen:

  • Gut informiert – gesetzliche Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Pflege & Beruf
  • Oft am Limit – die Lebenssituation von pflegenden Angehörigen verstehen
  • Die passende Betreuung finden – ambulant oder stationär?
  • Der Weg durch den Finanzierungsdschungel – Pflegeleistungen einfach erklärt
  • Bestens vorgesorgt – mit Vollmacht, Verfügung & Co.
  • Der besondere Pflegefall – Menschen mit Demenz
  • @home - Wohnungsanpassung, Hilfsmittel und AAL 
  • Kommunikation ist alles – die beratende Gesprächsführung

Unsere erfahrenen Referent:innen haben Sozialpädagogik oder Pflegewissenschaften studiert oder sind ausgebildete Pflegeberater:innen. Um die einwandfreie technische Qualität unserer Ausbildung sicherzustellen, nimmt an jedem Kurs neben einem/einer Kursleiter:in auch ein:e Moderator:in teil. Außerdem erhalten alle Teilnehmer:innen eine digitale Schulungsmappe.

 

Weitere Informationen und Anmeldung

Alle aktuellen Termine, nähere Informationen sowie die Kosten der Weiterbildung finden Sie auf dieser Seite:

Betriebliche Pflegelotsen

 

pme Familienservice Gruppe – Ihr EAP-Anbieter seit 1991

Im Auftrag von mehr als 900 Arbeitgebern unterstützt die pme Familienservice Gruppe Beschäftigte, Beruf und Privatleben gelingend zu vereinbaren und mit freiem Kopf arbeiten zu können.
Die pme Familienservice Gruppe steht Berufstätigen bei Krisen zur Seite, z.B. bei Konflikten am Arbeitsplatz, Sucht- oder Partnerschaftsproblemen. Mit einem Homecare-Eldercare-Service entlastet sie Berufstätige bei der Organisation und Finanzierung von Pflegedienstleistungen und bietet psychosoziale Unterstützung. Im Rahmen der pme Akademie werden Seminare, Workshops und Coachings zum Themenkomplex Personalführung und Personalentwicklung angeboten.
Mehr über die pme Familienservice Gruppe erfahren Sie hier: www.familienservice.de/wer-wir-sind


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Senioren-Coaching: Beratung bei allen Fragen zum Alter

Distance-Caregiving: Aus der Ferne für Angehörige da

Pflege und Beruf: Das können Arbeitgeber tun
 

Dieser Youtube Inhalt kann erst geladen werden, wenn Sie die Datenschutzbestimmungen von Google LLC akzeptieren.

Zu den Datenschutzeinstellungen »

Social Media Blog Überschrift grau

SOCIAL MEDIA

pme Medialinks Blog