Purpose als Motivationsmotor: Kurbeln Sie die Teamleistung an

0800 801007080
0800 801007080

Mo-Fr 8:00-20:00 Uhr

Nachricht
Nachricht

Schreiben Sie uns!

Terminanfrage
Terminanfrage

Vereinbaren Sie einen Telefontermin mit uns.

Purpose als Motivationsmotor: So kurbeln Sie die Teamleistung in schweren Zeiten an

04.12.2020
Josephin Hartmann
7953

Wozu arbeiten wir eigentlich? Der tiefere, nachhaltige Unternehmenssinn – kurz: Purpose – hat in Zeiten von Klimawandel und Corona-Krise großes Potenzial, ein neues Führungskräfte-Paradigma zu werden. Die Frage nach Sinn und Zweck der Arbeit scheint wichtiger denn je zu sein. Die räumliche Distanz der Teams und die wirtschaftliche Unsicherheit erfordern gerade jetzt motivierte und ambitionierte Mitarbeiter*innen. Wie Führungskräfte ihren Teammitgliedern helfen können, Sinn in ihrer Arbeit zu finden, um damit lange Durststrecken zu überwinden.

Purpose – was steckt dahinter?

Mit Purpose ist der tiefere Sinn und Zweck der Tätigkeit eines Unternehmens gemeint. Bezogen auf die Arbeitswelt stellen sich Unternehmen die Frage: Welchen übergeordneten Auftrag leisten wir für die Umwelt? Doch nicht nur auf Führungsebene setzt man sich mit dem Thema auseinander. Jeder Einzelne stellt sich vermutlich irgendwann die Frage nach dem Sinn des eigenen Tuns. Passen die Wertevorstellungen von Beschäftigten und des Unternehmens zusammen, sehen Mitarbeiter*innen mit großer Wahrscheinlichkeit etwas Sinnvolles in ihrer täglichen Arbeit und erleben Freude dabei. Die Psychologin Mandy Simon berät pme-Kunden unter anderem bei der Frage nach sinnhafter Arbeit. Sie sagt: „Die Bedeutung von Sinnhaftigkeit ist sehr individuell. Grundsätzlich empfinden wir unsere Arbeit als sinnvoll, wenn wir das Gefühl haben, etwas Positives zu tun, wenn das Unternehmen zu unseren persönlichen Werten passt, und wir uns dort gut aufgehoben fühlen“. Ist einem Unternehmen also klar, welchen positiven Beitrag es in die Welt tragen möchte, und liefert dieser Beitrag eine Antwort auf die Sinnfrage der Mitarbeiter*innen, kann dies zu einer höheren intrinsischen Motivation beitragen. Die innere Motivation ist der Motor, um bestmögliche Leistung abzurufen und auch in schweren Zeiten durchzuhalten.

 

Warum ist Purpose für Unternehmen wichtig?

Die gesellschaftliche und ökologische Verantwortung von Unternehmen wird immer stärker gefordert sein. Besonders jüngere Generationen nehmen die negativen Auswirkungen wirtschaftlichen Handelns nicht länger hin, Stichwort „Fridays for Future“. Für Unternehmen wächst dadurch der Druck, mit ihren Produkten zu einer gesunden Wirtschaft beizutragen und die Zukunft für jüngere Generationen zu sichern. Mit dem Purpose beantworten Unternehmen die Frage, welchen Beitrag sie für eine bessere Welt leisten können. Dies wird in Zukunft ein entscheidender Faktor für Investoren, Mitarbeiter*innen und Konsumenten sein.

 

Studie zeigt: Purpose hat Einfluss auf Mitarbeiterbindung und -zufriedenheit

Die im Herbst 2020 erschienene Studie „Purpose. Die große Unbekannte“ von Kienbaum und Human Unlimited zeigt die Bedeutung, die ein klar formulierter, starker Purpose für Unternehmen hat. 93 Prozent der rund 1.300 befragten Mitarbeiter*innen und Führungskräfte erachten es als wichtig, dass Unternehmen für sich eine Art Existenzberechtigung definieren. Drei Viertel der befragten Führungskräfte beobachteten nach der Einführung eines neuen Purpose im Unternehmen eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit. Etwa zwei Drittel verweisen auf positive Veränderungen bei der Mitarbeiterbindung und Arbeitgeberattraktivität.

 

Purpose des eigenen Unternehmens häufig nicht bekannt

Trotz der wichtigen Funktion des Purpose in Unternehmen können laut der Studie mehr als die Hälfte der Mitarbeiter*innen und Führungskräfte diesen nicht benennen. Die Autoren führen diesen Kontrast nicht auf einen fehlenden Purpose zurück. Vielmehr ist er für Beschäftigte auf den ersten Blick nicht immer erkennbar. Laut der Studie fehlt es an einer genauen Definition und einer klaren Kommunikation bis in die unteren Hierarchieebenen.

 

Energie und Schwung durch Sinn in der Arbeit

Sind Teammitglieder frustriert oder demotiviert, sollten Führungskräfte genau hinschauen. Die Psychologin Mandy Simon gibt Impulse, wie Sie als Führungskraft die Teamleistung wieder ankurbeln und Ihre Beschäftigten neue Energie in schweren Zeiten gewinnen.

 

Geben Sie der Sinnsuche Raum und reden Sie darüber

Sprechen Sie mit Ihren Teammitgliedern über persönliche, aber auch unternehmerische Ziele, Aufgaben und Intentionen. Zeigen Sie Ihrem Team, warum jeder einzelne Beitrag für den Gesamtprozess wichtig ist.

Schauen Sie gemeinsam auf bedeutsame Aufgaben

Bei welchen Aufgaben kann jeder seine Talente gut einsetzen? Was macht wem am meisten Spaß? Häufig wachsen Teammitglieder über sich hinaus, wenn sie sich von ihren Aufgaben motiviert fühlen. „Geben Sie den Teammitgliedern Raum zu überlegen, welche Aufgaben ihnen Spaß machen und welchen Beitrag sie in der Organisation leisten können. Es lohnt sich, erst einmal kleine Schritte zu gehen, statt zu früh zu viel erreichen zu wollen“, empfiehlt Simon.

Erkunden Sie, welche Werte jeder Einzelne vertritt

Werte sind die Grundlage, um Ziele zu formulieren. Was ist jedem Einzelnen wichtig und warum? Geht es dem Einzelnen eher um Sicherheit und Ordnung, Abenteuer und Freiheit oder Macht und Leistung? „Werden Werte und Positionen nicht respektiert, oder wird das eigene Bemühen nicht gesehen und wertgeschätzt, kann schnell Frust entstehen“, erklärt Simon.

Respektieren Sie unterschiedliche Ansichten von Sinnhaftigkeit

Inwieweit ein Job sinnvoll erscheint, beurteilt jeder Mensch anders, denn unterschiedliche Lebensphasen prägen die persönlichen Werte und Ziele. So kann ein Job plötzlich sinnlos erscheinen, weil sich die persönliche Lebenssituation ändert.

Stellen Sie sich auf Veränderungen ein

Die Suche nach dem Sinn kann auch zu Veränderungen im Leben führen. Simon erklärt: „Neue Aufgaben können hinzukommen, alte abgegeben oder Verhaltensweisen geändert werden. Eine Veränderung ist jederzeit möglich, bedeutet aber Anstrengung“.

Arbeit ist nicht alles

Mandy Simon rät, über den Tellerrand zu schauen und den Fokus auch auf andere Bereiche des Lebens zu richten: „Menschen schätzen die Möglichkeiten, sich immer wieder neu zu erfinden und die Zukunft aktiv zu gestalten. Das muss nicht nur in der Arbeitswelt stattfinden, auch im Privaten können Menschen dazu beitragen, unerfüllte Bedürfnisse im Job zu kompensieren, zum Beispiel mit sozialem Engagement“.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Innere Stärke: Lernen Sie in 8 Schritten ihre persönlichen Werte besser kennen

Webinar: Wie ziehe ich das Beste für mich aus der Krise

Weil jeder mal Hilfe braucht: Angebote des pme-Lebenslagen-Coachings

 

Über die pme Familienservice Gruppe

Im Auftrag von mehr als 900 Arbeitgebern unterstützt die pme Familienservice Gruppe Beschäftigte darin, Beruf und Privatleben gelingend zu vereinbaren und mit freiem Kopf arbeiten zu können.


THEMEN
SOCIAL MEDIA